Sie befinden sich hier:Startseite>Beratung zur Pflege>Pflegereform 2021 – Was ändert sich bis 2022?

Bundestag beschließt Pflegereform

Der Bundestag verabschiedete im Juni 2021 das Gesetz zur Weiterentwicklung der Gesundheitsversorgung (GVWG) , mit dem unter anderem die Neuregelungen zur Pflege von der Koalition verknüpft worden waren:

  • Entlastung bei Zuzahlungen im Pflegeheim,
  • höhere Löhne für Pflegekräfte,
  • eine neue Finanzspritze für die Pflege vom Bund

Die Neuregelungen zur Pflege sollen 2022 greifen.

„Last-Minute Reförmchen“, so betitelt Peter Thelen vom Tagesspiegel die verabschiedeten Maßnahmen zur Verbesserung der Pflege in Deutschland.

Zur Finanzierung soll der Pflegebeitrag für Kinderlose leicht steigen. Von Sozialverbänden, Gewerkschaftern, Pflegebetreibern und Opposition kam breiter Protest. Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) sagte, eine dauerhaft bessere Bezahlung solle die Attraktivität des Pflegeberufs erhöhen. Klatschen und Bonuszahlungen seien wichtig, dies reiche aber eben nicht.

Pflegebedürftige entlasten

Heimbewohner sollen ab 1. Januar 2022 neben den Zahlungen der Pflegekasse einen neuen Zuschlag bekommen, der mit der Pflegedauer steigt. Der Eigenanteil für die reine Pflege soll so im ersten Jahr im Heim um 5 Prozent sinken, im zweiten um 25 Prozent, im dritten um 45 Prozent und ab dem vierten Jahr um 70 Prozent.

Pflegereform: Finanzielle Entlastung durch das Bundesgesundheitsministerium

Bildquelle: Bundesgesundheitsministerium

Eine Beispielrechnung zeigt, was das bringen würde >>

Pflegereform – Altenpflege wird besser bezahlt und der Beruf attraktiver

Ab dem 1. September 2022 sollen nur noch Pflegeeinrichtungen zur Versorgung zugelassen werden, – also mit der Pflegeversicherung abrechnen können – die ihre Pflege- und Betreuungskräfte nach Tarif bezahlen.

Damit Heime mehr Pflegepersonal anstellen, wird das Bundesgesundheitsministerium einen bundeseinheitlichen Personalschlüssel vorgeben, der weitere Einstellungen zusätzlicher Pflegekräfte ermöglicht.

Pflegekräfte bekommen mehr Verantwortung – sie sollen künftig Hilfsmittel verordnen und eigenständige Entscheidungen in der häuslichen Pflege treffen können. Außerdem wird mit der Pflegereform Kurzzeitpflege im Krankenhaus möglich gemacht.

Inhaltsverzeichnis

Die wichtigsten Neuerungen in der häuslichen Pflege

Die wichtigsten Änderungen durch den neuesten Gesetzesentwurf vom 03. Juni 2021 im Bereich der häuslichen Pflege ergeben sich wie folgt:

Erhöhung von Pflegesachleistungen

Mit der neuen Pflegereform 2021 sollen Pflegebedürftige, die in der eigenen Häuslichkeit versorgt werden, finanziell stärker entlastet werden. Ab 01. Januar 2022 sollen daher die Pflegesachleistungen um 5 Prozent erhöht werden.

Erhöhung der Pflegesachleistungen-2021

Quelle der Tabelle: Pflegix.de

Die ebenfalls um 5 Prozent geplante Erhöhung des Pflegegeldes sowie der Tagespflege wurden aus dem neuesten Gesetzesentwurf vom 03. Juni 2021 gestrichen und vorerst bis 2025 eingefroren.

Pflegesachleistungen & 24-Stunden-Pflege

Ursprünglich sah das Gesetz zur Pflegereform außerdem vor, bis zu 40 Prozent der Pflegesachleistungen für die 24-Stunden-Pflege verwendbar zu machen. Jedoch wurde auch diese geplante Änderung aus dem neuen Gesetzesentwurf vom 03. Juni 2021 gestrichen.

Inhaltsverzeichnis

Selbstverständlich ist auch das Experten Team der E.P.S. im Bilde und weiss, worauf es ankommt.

Wir informieren Sie gern ausführlich zur aktuellen Situation im großen weiten Pflegedschungel, abgestimmt auf Ihre persönliche Situation.

E.P.S. Experten

STIMMEN

Marcel: Kundenreferenz
Sehr freundliche & kompetente Beratung über Leistungen der Pflegekasse, die einem zustehen, jedoch sonst nicht erfährt…

Es geht in erster Linie darum, dem Patienten zu helfen was ich sehr gut finde… und mir auch weitergeholfen hat! Das sollte sich definitiv jeder Betroffene einmal anhören – Vielen Dank!!!

MARCEL
Maik Lüdtke

Sehr zu empfehlen sich die Experten zur Hilfe zu nehmen. Es wurde mir in einigen Dingen sehr geholfen ein positives Ergebnis zu bekommen.

Freundlichkeit und das wohl des Patienten wird hier sehr gross geschrieben – Vielen Dank dafür.

MAIK LÜDTKE
Alex - Kunde von E.P.S.

Absolut empfehlenswert! Gerade Menschen, die neu in der Situation sind, können hier wichtige Tipps/ Unterstützung erhalten. Aber auch mir, der schon länger in der Situation ist, konnte noch geholfen werden, das diverse Anträge in einem positiven Ergebnis endeten. Vielen Dank dafür!

ALEX

Ich möchte mich hiermit ganz herzlich bei ihrer Kollegin Melanie Grieger bedanken.
Der gestrige Termin war sehr gut und informativ.
Frau Grieger war sehr kompetent, freundlich, pünktlich und hilfsbereit.
Eine tolle Kollegin.
Meine Schwester und ich können nur ein “dickes” Lob aussprechen.

– Vielen Dank für die Unterstützung.

Lars N. aus Berlin

Die EPS hat mir sehr gut geholfen. Ich musste mich um nichts kümmern, die Mitarbeiter sind sehr nett und kennen sich bestens aus. Nun habe ich nicht nur einen Pflegegrad, sondern auch einen festen Ansprechpartner.

– Danke!

Frau Schreiber

UNSER ZIEL

Damit es auch morgen zuhause noch am schönsten bleibt!
Die Unterstützung pflegebedürftiger Personen und ihrer Angehörigen steht im Mittelpunkt unserer Arbeit.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin mit unseren Experten.
Wir freuen uns auf das Kennenlernen mit Ihnen!

Kontaktanfrage